logo

Methode

Wie arbeitet Blink Translations?

Schritt für Schritt:
1

«(tock tock) Können Sie mir helfen?»

Projektorganisation und –definition: Kontaktaufnahme und Kostenvoranschlag

In dieser Phase setzt sich der Kunde mit uns in Verbindung, um seinen Bedarf zu schildern. Wir erstellen ihm dann einen unverbindlichen Kostenvoranschlag, bestimmen, welche ÜbersetzerInnen für die Bedingungen des Projekts am besten geeignet sind, prüfen deren Verfügbarkeit innerhalb der gesetzten Frist, informieren uns über das Thema und lesen das Dokument aufmerksam durch, um bereit zu sein für den Fall, dass wir den Auftrag erhalten. So sind bei der Annahme des Kostenvoranschlags die ersten Projektphasen schon abgeschlossen, und wir können uns direkt ans «Übersetzen» machen.

contacto

In der internen Organisationsphase besprechen wir das Projekt mit unseren besten ÜbersetzerInnen und RevisorInnen und erklären ihnen Ihre Bedürfnisse. Daraufhin beginnt für sie eine intensive Phase der begrifflichen und terminologischen Dokumentation. Sie stellen ihre Terminkalender auf den Auftrag ein und warten auf unser Zeichen, um bei Auftragsbestätigung sofort die Arbeit aufzunehmen.

2

Klappe auf! – Übersetzung, Revision und Zweitrevision

Das ist die aktivste Phase. Die Profis warten mit hochgekrempelten Ärmeln auf den Startschuss des Projektmanagers, der die Übersetzungsphase einleitet.

Sobald die Übersetzung angefertigt ist, durchläuft das Dokument eine erste Phase der Revision und eingehenden Korrektur unter begrifflichen, terminologischen, orthotypographischen und strukturellen Gesichtspunkten.

Vor ihrer Lieferung durchläuft die Übersetzung eine zweite Phase, bei der besonders auf die stilistische Qualität, Eleganz und Lesbarkeit des angefertigten Textes geachtet wird, um wörtliche Übersetzungen zu vermeiden.

3

Bearbeitung und Lieferung: c’est fini!

In dieser dritten Projektphase kümmern wir uns um die Schlussbearbeitung. Bei beeidigten Übersetzungen ist damit die Hinzufügung aller Bestätigungen, Beglaubigungsvermerke, Stempel, Unterschriften, etc. gemeint, damit der Text in der Zielsprache die volle Rechtskraft besitzt. Außerdem nehmen wir letzte Korrekturen am Layout und der äußeren Form des Dokuments, seinem Format, etc. vor. Dann erst liegt die fertige Version des Dokumentes vor, die wir dem Kunden übergeben.